Kokosfett VCO bio 500ml

15,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3-10 Tag(e)

Beschreibung



Aromapflege.com

Kokosfett VCO bio 500ml

Wunderbarer Kokosduft



  • wird ab 25 Grad Celsius flüssig
  • hervorragend zum Kochen, Backen & Braten
  • sehr bekömmlich
  • als Lebensmittel zertifiziert


Unser Virgin Coconut Oil (VCO) wird direkt im Ursprungsland auf traditionell, schonende Weise gewonnen. Dieses naturbelassene Fett ist durch seinen lieblichen, leicht süßlichen Kokosduft unverwechselbar. Es wird bei ca. 25 °C flüssig, eignet sich als hocherhitzbares Öl hervorragend zum Kochen, Braten und Backen und hat in der ayurvedischen Küche einen fixen Platz. Kokosfett ist bedingt durch seinen speziellen Fettsäuretyp, sehr bekömmlich und stoffwechselaktiv.

Fettsäuremuster:
- 92 % gesättigte Fettsäuren
- 6 % einfach ungesättigte Fettsäuren
- 2 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren
(Die Analysenwerte unterliegen den bei Naturprodukten üblichen Schwankungen)

Expertentipp von Thomas Hüttl:
Das KOCHATELIER
Thomas Hüttl ist Koch aus Leidenschaft! Mit der Eröffnung seines eigenen Kochstudios "Das KOCHATELIER" nahe dem Wiener Naschmarkt, hat er sich einen großen Wunsch erfüllt. Mit viel Witz, Charme und Euphorie gelingt es Thomas Hüttl jeden Kochkurs zu einem lukullischen Erlebnis werden zu lassen. Seine Themen spannen sich von vegetarischen Gerichten bis hin zu Krustentieren, von Grundlagenkursen bis hin zur Haubenküche, von handgemachter Pasta bis zu fernöstlichen Gerichten. Feinste Pflanzenöle sind ihm ein besonderes Anliegen und daher hat er diesem Thema auch einen eigenen Kochkurs gewidmet - "Gewürze, Kräuter & Öle".

Rezepttipps:
Gebratene Bananen:
Bananen mit einem Löffel Kokosfett VCO anbraten, etwas Honig oder Rohrohrzucker dazu und schon sind sie fertig. Das Kokosaroma verbindet sich perfekt mit dem exotischen Aroma der Bananen!
Ein wunderbar einfaches Sommerdressing: feines Olivenöl, Zitronensaft und Salz - probieren Sie es aus!

Mein Lieblingsdressing für den Winter:
1/16 l Balsamico (Achtung - die Menge hängt sehr von Säure, Intensität und Alter des Balsamico ab!), 1/8 l Wasser, 2 TL Staubzucker, 1 TL Dijon-Senf, 2 Zehen Knoblauch und 1 TL Salz - alles in einem schmalen Becher mixen und dann soviel Olivenöl langsam einmixen bis es zu einer schönen Bindung kommt!

Infos und Termine zu allen Kochkursen von Thomas Hüttl finden Sie unter hier (klick)

Bild: © Liv Friislarsen - Fotolia.com


Zurück zu Schönheit